“Das Kind in Erfurcht empfangen, in Liebe erziehen,in Freiheit entlassen.”

Rudolf Steiner

Wer und wo sind wir?

Unser Kindergarten befindet sich auf dem Campus der Johannes-Schule-Berlin in Schöneberg und wurde im November 2016 feierlich eingeweiht.
Der Kindergarten befindet sich direkt neben der Schule in einem eigenen Kindergarten-Hort-Gebäude mit einem schönen Garten.
In unserem Kindergarten werden 65 Kinder in vier Gruppen betreut. Der Elementarbereich umfasst drei Gruppen, für Kinder ab 3 Jahren bis zur Einschulung (Sternen-, Mond- und Regenbogengruppe). Darüber hinaus bieten wir eine Kleinkindgruppe (Sonnengruppe) für Kinder zwischen anderthalb und drei Jahren an.

Unser Team besteht zurzeit aus 8 (Waldorf-)Erzieher*innen, zwei Quereinsteiger*innen und zwei Auszubildenden. Ferner wird der Kindergarten von Freiwilligen FSJler*innen und Praktikant*innen unterstützt.

JSB Hort Kitamura9von28Das Umfeld unseres Kindergartens ist insgesamt städtisch geprägt.
Dennoch haben wir in unmittelbarer Nähe die Gelegenheit, den Kindern sowohl Bewegungserfahrungen als auch Naturerlebnisse zu ermöglichen. Der Kindergarten verfügt über zwei eigene Gärten, die von den Kindergruppen genutzt werden können. Ebenso gibt es einige Spielplätze, die fußläufig gut erreichbar sind. Auch nutzen wir den Gleisdreieck Park und den Viktoriapark in Kreuzberg für Ausflüge mit den Kindern.

Der Einzugsbereich der Familien ist groß. Jedoch kommen die meisten Kinder aus den umliegenden Bezirken. Die soziale und kulturelle Vielfalt der Herkunftsfamilien wird von uns als Bereicherung empfunden. Gegenseitige Transparenz und Austausch zwischen Elternhaus und unserem Kindergarten ist ausdrücklich erwünscht. Dabei sind die Vorkenntnisse über die Waldorfpädagogik in den einzelnen Familien sehr unterschiedlich ausgeprägt.

 Organisatorisches

Der Kindergarten ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.
Von 7.00 bis 8.00 Uhr und von 15.00 und 16.00 Uhr gibt es eine Früh- bzw. Spätgruppe, in der die Kinder der Elementargruppen zusammen betreut werden.

Die 25 Schließtage im Jahr orientieren sich an den Ferien der Johannes-Schule. In den Zeiten der Schulferien, in denen der Kindergarten geöffnet hat, werden die Kinder gruppenübergreifend betreut.

Die Öffnungszeiten der Kleinkindgruppe sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 15.00 Uhr.
Auch in den Ferienzeiten bleibt die Kleinkindgruppe unter sich.

Trotz der räumlichen und organisatorischen Nähe zur Schule, sichert ein Platz in unserem Kindergarten jedoch nicht die Aufnahme in die Johannes-Schule Berlin.
Die zukünftigen Schulanfänger werden von der Johannes-Schule zu einem eigenem Aufnahmeverfahren eingeladen. Über die Aufnahme entscheidet das Aufnahmegremium der Johannes- Schule.

 Räumlichkeiten

Der Kindergarten befindet sich zusammen mit dem Hort der Johannes-Schule in einem extra Gebäude auf dem Schulgelände.
Zwei Elementargruppen, sowie die Kleinkindgruppe liegen im Erdgeschoss des Gebäudes. Eine Elementargruppe liegt, zusammen mit den Horträumen, im ersten Stock.

Die Gruppen im Erdgeschoss haben einen direkten Zugang vom Gruppenraum zu einem großen Außenbereich, wo sich die Kinder der Elementargruppen während der „Draußenzeit“ untereinander begegnen können. Die Gruppe im ersten Stock kann den hinteren Garten direkt über eine Außentreppe erreichen.

Zu jeder Gruppe gehören eine Gruppenküche, eigene Wasch- und Schlafräume sowie Garderobenräume.

Das Frühstück, sowie das nachmittägliche Vesper, bereiten wir zusammen mit den Kindern in der Gruppenküche zu.
Das Mittagessen erhalten wir von einem Catering-Service und wird in der kindergarteninternen Verteilerküche vorbereitet.
Für alle Mahlzeiten werden ausschließlich vegetarische und biologisch erzeugte Lebensmittel verwendet.

Pädagogik und Zusatzangebote des Elementarbereiches

Die Grundlage unseres pädagogischen Arbeitens bildet die Erziehungskunst der Waldorfpädagogik, die sich aus der Menschenkunde Rudolf Steiners entwickelt hat.
Ebenso orientieren wir uns an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, wie auch am Berliner Bildungsprogramm.

Das Kind erfährt in seiner Welt den Erzieher als schaffendes Vorbild. Wir werken und kochen und arbeiten im Beisein der Kinder und schaffen so eine anregende Atmosphäre im Rahmen der Freispielzeit. Das freie Spiel hat einen großen Stellenwert in diesem Alter des Kindes. Nicht mehr nur sich selbst, sondern die direkte Umgebung und die darin agierenden Personen möchte es einbeziehen, erkunden und mit allen Sinnen erfahren.
Dieses möchte es nach außen darstellen und ist daher aktiv schöpferisch tätig. Malen, Basteln, arbeiten im Sand sind beispielsweise Ausdrucksgebiete dafür.
Das Kind lernt unter anderem Regeln und Rollenspiele und spielt aktiv Erfahrungen nach, die es schon erlebt hat.
Dieses „freie Spiel“ hat im Waldorfkindergarten einen sehr wichtigen Stellenwert, da das Kind sich frei von äußeren Zwängen ganz erfahren und entfalten kann, in seiner aufkeimenden Kreativität.
Das soziale Lernen wird im Waldorfkindergarten durch klar formulierte Regeln, überschaubare Strukturen wie Tages- und Wochenrhythmus, sowie durch das Übernehmen von kleinen Aufgaben gefördert.

Den Kindergartenalltag sehen wir als Erweiterung des elterlichen Heimathafens für das Kind. Beziehungspflege, eine Hülle schaffende gute Welt in der sich das Kind auf natürliche Weise ohne technische Einflüsse erfahren kann.

Die Entwicklung des Kindes wird gestützt durch einem festen Tages-, Wochen- und Jahresablauf.
Im dreiwöchigen Rhythmus etwa wechseln Reigen, Lieder, Fingerspiele, Geschichten und Tischtheaterspiele und greifen den Kreislauf durch die Jahreszeiten und Feste auf.
Wöchentlich gehen wir auf kleine Ausflüge und erkunden unsere nahe Umgebung.

 So erfährt das Kind eine liebevolle und haltgebende Struktur und Regelkonforme Alltagsqualität. Die zunehmende Entwicklung wird mit kleinen Aufgaben, größeren kreativen Projekten wie der Vorschularbeit, bis hin zu ganztägigen Vorschulausflügen begleitet.

Wir bieten zu festen Zeiten im Kindergartenjahr den Kindern die Bewegung auf Hengstenberg Geräten an.

JSB bewegtesKlassenzimmer 1.Klasse Kitamura9von103„Aktiv zu sein ist für das Kind also sehr viel mehr, als die bloße Freude an der Bewegung – sich zu bewegen ist ein Instrument und Ausdruck seiner Orientierung in der Umwelt, seiner Intelligenz, seines sozialen Verhaltens und seiner Emotionen. Durch die selbstorientierte Bewegung kann das Kind sein Selbstbild formen, erlebt sich als Ganzes und stärkt sein Ich.“ 

(Quelle: "Sich frei Bewegen", Pikler-Gesellschaft 1996)

 
Des weiteren gehören zu unserem fachpädagogischen Angeboten die Eurythmie, Heileurythmie und Vorschulmusik. Diese Aktivitäten werden von ausgebildetem Personal wöchentlich zusätzlich angeboten.

Der individuelle Blick auf das Kind ist stets ein zentrales Anliegen unseres pädagogischen Auftrags.

 

Kontakt

Kindergarten der Johannes-Schule
Monumentenstraße 13 A
10829 Berlin


Kindergartenleitung:
Mirjam Nuenning
Tel.: +49 (0)30-7009411-13

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Anmeldeformular