Unsere Schule 




Die Johannes-Schule-Berlin
( JSB) entstand im Jahr 2004 aus einer Initiative von Eltern und Lehrern. Eine Schule auf Grundlage der Waldorfpädagogik sollte in Wilmersdorf/Schöneberg entstehen.
Im Schuljahr 2004/05 begann der Unterricht und Hortbetrieb in einer Etage eines Bürogebäudes in der Bundesallee 38 mit einer kleinen sogenannten " Vorklasse". Im Sommer 2005 wurden eine Basalgruppe (Früheinschulungskinder) und eine 1. Klasse aufgenommen. Die "Vorklasse" wuchs zu einer Klasse von über 20 Kindern an. Sie wurde im Februar 06 in eine 2. und 3.Klasse geteilt.
Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es die Klassen 1-12 und eine Basalgruppe.
Es besuchen mittlerweile ca. 350 Schüler die Johannesschule.


Die Johannesschule Berlin ist eine öffentliche Schule in freier Trägerschaft, die von Lehrern und Eltern in einer gemeinnützigen GMBH selbst verwaltet wird. In vielen Gremien der Selbstverwaltung arbeiten Eltern mit.
Im Schuljahr 2006/07 konnten wir Teile eines Gebäudes in der Bundesallee 35 , der so genannten "Roten Villa" anmieten. Seit dem Schuljahr 2008/09 war die Johannesschule alleinige Mieterin.

Im Januar 2007 ist die Johannesschule in den Bund der Freien Waldorfschulen aufgenommen worden. Wir nennen uns jetzt Waldorfschule in Wilmersdorf/Schöneberg.

Schon im Juli 06 war es uns gelungen, die Waldorfschule Märkisches Viertel als unsere Träger- und Patenschule zu gewinnen und dies vertraglich zu besiegeln.
Mit dieser Trägerschaft erhielten wir im Schulbereich Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln. Dieser Meilenstein gab uns die nötige Sicherheit, inhaltlich wie auch strukturell, unsere Schule weiter nach vorne zu bringen. Zur Unterstützung dieses Prozesses konnten wir auf die Erfahrungen unserer Trägerschule bauen.


Im Sommer 2012 erwarb der Verein " Freunde der Johannes Schule Berlin e.V." ein Grundstück in Schöneberg in der Monumentenstraße. Bis zum Jahre 2016 hat er dort unser Schulgebäude und ein Kindergarten- und Hortgebäude errichtet.

Siehe auch Neuer Standort

Seit dem 1.September 2013 sind wir eine anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft.

Seit dem 1.1.2014 ist die Johannesschule in eigener Trägerschaft. Der Träger ist die Waldorf Süd-West gGmbh.

Im August 2016 hat die Johannes-Schule-Berlin das neue Gebäude in Berlin-Schöneberg bezogen.

Die Johannesschule arbeitet nach dem Lehrplan der Waldorfschulen.
Einige Besonderheiten, welche jeder Waldorfschule ein eigenes Gepräge geben, sind im folgenden aufgeführt.

Durch den Aufbau der Schule wird sich das Profil der Schule weiter ausgestalten.


-Ab der 1.Klasse wird Englisch und Spanisch unterrichtet.

-In den ersten beiden Schuljahren lernen die Schüler in dem sogenannten Bewegten Klassenzimmer

-An der Johannesschule dauert die Klassenlehrerzeit bis einschließlich 6. Klasse;
danach, in der 7.Klasse beginnt die Mittelstufe bis einschließlich 9. Klasse.
Die Klassen 10 bis 12 sind unsere Oberstufenklassen.

-"lebenspraktischer Unterricht" in der 6.Klasse

-Hauswirtschafts- und Gartenbauunterricht in der 6. und 7.Klasse

-Projektunterricht in Klasse 7

-Klassenübergreifender musikalischer-eurythmischer-sprachgestaltender Unterricht
für die KLassen 7 - 12.





©2006 - 2017 Johannes-Schule-Berlin, Freie Waldorfschule B-Schöneberg, Monumentenstr,13 A · 10829 Berlin, Tel. +49 (0)30/7009411-0